«Citizenfour» Vorführung mit Diskussion

And the Oscar for Documentary Feature goes to Citizen Four.

Der Film Citizen Four über den Whistleblower Edward Snowden hat den Oscar für den besten Dokumentarfilm gewonnen. Die Filmemacherin Laura Poitras hat den Preis zusammen mit Glenn Greenwald und der Freundin von Snowden entgegen genommen.

Die rund 5500 Mitglieder der amerikanischen Film- und Unterhaltungsbranche konnten in den letzten Monate ihre Empfehlung zu den verschiedenen Kategorien abgeben. Ausnahmsweise waren sich die Demokraten und Republikaner der Academy einig, dieses Zeitdokument soll den Oscar für den besten Dokumentarfilm erhalten.

Kurz nach dem Poitras ihre Dankesrede an die Anwesenden gerichtet hat, meldete sich Edward Snowden mit den Worten: «Meine Hoffung ist es, dass diese Auszeichnung mehr Menschen zu ermutigt, den Film zu sehen und durch die Botschaft inspiriert werden. Normale Bürger, die zusammenarbeiten, können die Welt verändern.»

«Citizenfour», der soeben den Oscar als bester Dokumentarfilm gewonnen hat, dokumentiert die atemberaubende Geschichte des jungen Whistleblowers, der mit seinen Enthüllungen eine weltweite Diskussion über Massenüberwachung und den Schutz der Privatsphäre entfacht hat. Ein Thriller aus der Wirklichkeit, in dem sich die dramatischen Ereignisse vor unseren Augen entfalten.

Eine Diskussion über den Whistleblower Edward Snowden und die Massenüberwachung und die Schweiz.

  • Edward Snowden-Anwalt Marcel Bosonnet
  • Digitale Gesellschaft
  • Amnesty International

Dienstag, 3. März, 18.00 bis 20.30 Uhr
CineMovie 1, Seilerstrasse 4, 3011 Bern
Tickets: 031 386 17 17 oder auf der Webseite

 

[updated: Vorführung mit Diskussion]

Die Digitale Gesellschaft setzt sich für unsere Freiheitsrechte in einer vernetzten Welt ein. Durch eine Mitgliedschaft im gemeinnützigen Verein, als Gönner oder Spenderin kann die Arbeit nachhaltig unterstützt werden. Herzlichen Dank!