Winterkongress 2019

Ethik, Wissenschaft & Gesellschaft
Workshop Einstieg

Werte in der digitalen Innovation: Wie gelingt die politische Debatte?

Jean-Daniel Strub, Johan Rochel

Beginn um 12:15 Uhr
im Raum Saal (EG),
Dauer: 60min

Digitalisierung und Innovation sind zwei Begriffe, die heute oftmals beinahe synonym verwendet werden: Bahnbrechende, disruptive Innovation nutzt zumeist digitale Technologien und treibt diese voran. Innovativ wiederum scheint nur, wer digital aufrüstet. Auch mit Blick auf ethische Implikationen der Digitalisierung sind oftmals diejenigen Aspekte im Blick, die mit weiter voranschreitender digitaler Innovation zu tun haben und aufgrund ihres disruptiven Potenzials zu weitreichenden gesellschaftlichen Veränderungsprozessen führen werden. Denn Innovation und Digitalisierung sind aus ethischer Sicht nicht per se problematisch, sondern ergeben sich vor allem mit Blick auf Anwendungen und Produkte, die aus ihnen resultieren. Ethische Fragen im Zusammenhang der Digitalisierung berühren somit immer auch Fragen zur Ethik der Innovation, weshalb sich «ethix – Lab für Innovationsethik» eingehend mit Fragestellungen der Digitalisierung befasst, etwa mit KI, der Ethik von Algorithmen und der Dezentralisierung (Blockchain).

Wie jede Technologie und alle technologischen Entwicklungen verwirklicht die Digitalisierung Werte, stellt andere Werte in Frage oder führt zumindest zu einem neuen Verständnis derselben.

Zunehmend manifestiert sich ein gesellschaftliches Bedürfnis, diese Werte zu reflektieren, was Bücher, die mediale Auseinandersetzung und alle Arten von Debattenveranstaltungen belegen. Es sei – so die oft gehörte Forderung – an der «Gesellschaft» zu diskutieren, ob die Digitalisierung die richtigen Werte verwirklicht, welche Richtung ihr zu geben sei und wo Grenzen der Technologie zu definieren seien.

Dies gilt auch für den politischen Diskurs. So wird mit Sicherheit etwa im Rahmen der eidgenössischen Wahlen 2019 von allen Seiten die Forderung zu hören sein, dass gesellschaftliche und ethische Fragen rund um digitale Innovation zu debattieren seien. Dabei wird stets auch auf Werte rekurriert, indem auf Fragen verwiesen wird wie: Dient die Digitalisierung den Werten, die wir wollen? Und bringt sie die Gesellschaft nachhaltig voran?

Doch wie soll dies geschehen? Welche Methoden stehen «der Gesellschaft» zur Verfügung, um Wertefragen im Kontext der digitalen Innovation zu debattieren? Und welche Gefässe braucht es dazu?

«ethix – Lab für Innovationsethik» entwickelt in zahlreichen Workshops mit Startups – viele von ihnen am Puls der digitalen Innovation – Methoden, mit denen der Wertediskurs stimuliert und die Debatte in den Unternehmen geführt werden kann. Diese Methoden sind aber auch für die Debatte mit der interessierten Öffentlichkeit und im politischen Raum geeignet, weil sie dezidiert darauf ausgerichtet sind, von den eigenen Werthaltungen auszugehen und keine vorgefassten Analysen an die digitale Innovation herantragen.

Im Rahmen des vorgeschlagenen Workshops wird «ethix – Lab für Innovationsethik» diese Methoden präsentieren, indem sie mit den Workshopteilnehmenden konkret angewandt werden. Ziel ist es, konkrete Wertediskurse zu analysieren und Wege zu diskutieren, welche dieser Diskurse zu führen sind, ohne dass der Wertbegriff instrumentalisiert wird. Im Zentrum steht dabei die Frage: Welche Werte stehen in der politischen Debatte um digitale Innovation im Fokus – und in welchen Gefässen bzw. mit welchen Akteuren können sie produktiv in der öffentlichen Diskussion verhandelt werden?

 

zurück zur Übersicht

zurück zum Program