Organisationen der Digitalen Gesellschaft stellen sich vor

Urheberrecht und Public Domain – die digitale Allmend

Die Digitale Gesellschaft wurde anfangs 2011 als Austauschplattform gegründet. Fast 20 Gruppierungen haben sich ihr seither angeschlossen. Gemeinsam setzen wir uns für Grund- und Menschenrechte im digitalen Raum ein. In einer Beitragsserie möchten wir die Organisationen vorstellen. In diesem Beitrag ist dies die Digitale Allmend. Der gemeinnützige Verein wurde 2006 gegründet und hält den Lead der Creative Commons in der Schweiz.

Wieso gibt es die digitale Allmend?

Der Verein digitale Allmend ist aus dem thematisch breit gefassten Verein SIUG „Swiss Internet User Group“ hervorgegangen. SIUG hat jeweils die Big Brother Awards in der Schweiz organisiert und engagiert sich für netzpolitische Themen.

Was sind eure Themenschwerpunkte?

Unsere Schwerpunkte sind klar das Urheberrecht und die Public Domain. Die digitale Allmend hat den Creative Commons Lead in der Schweiz und engagiert sich aktiv an Kongressen, Veranstaltungen und an den Urheberrechtsgesprächen des Bundesamtes für geistiges Eigentum.

Woran arbeitet ihr im Moment gerade?

Aktuell beschäftigt uns die AGUR12 und die geplante Urheberrechtsrevision. Ausserdem sind wir stets darum bemüht, den Schutz und Ausbau der Public Domain weiter voran zu treiben.

Wie lange gibt es euch schon?

Der Verein wurde 2006 gegründet und ist seither aktiv.

Gibt es regelmässige Treffen oder Veranstaltungen, an denen man euch persönlich antreffen kann?

Es gibt einen Stammtisch in Zürich im Restaurant Gloria jeweils ab 19.00 Uhr jeden ersten Montag im Monat.

Wie können euch interessierte Menschen unterstützen? Wie können sie sich am besten bei euch melden?

Am besten unterstützen kann man uns durch eine Mitgliedschaft beispielsweise per E-Mail an info@allmend.ch. Aber auch Spenden an unseren gemeinnützigen Verein sind einige gute Möglichkeit.

 

Weitere Informationen zum Verein digitale Allmend stehen online zur Verfügung.