1. Zürcher Dark Night

Zürich, Hauptbahnhof von Eduard Spelterini [Public domain], via Wikimedia Commons
Züricher Hauptbahnhof von E. Spelterini, Public domain
Diesen Freitag, den 9. Dezember, lädt der Chaos Computer Club ZH im Zentrum Karl der Grosse in Zürich zur «1. Zürcher Dark Night». In zwei Workshop-Runden mit insgesamt acht Veranstaltungen wird gehackt, programmiert und die Freude an der Technik und der Netzpolitik vermittelt.

Wenn während der ersten «Dark Night» im Karl der Grosse neuste Hardware auf digitale Softskills trifft, vernetzen wir uns mit zukünftigen anonymen Freunden, lernen Programmierbasics, schützen unsere Rechner vor fremden Zugriffen, schauen Hackern über die Schulter, blicken hinter die Kulissen der internationalen Datapolitics, bauen Handys auseinander, lesen in geleakten Datensätzen, steuern durch das Dark Net und alternative Netzwerke und üben uns in digitaler Selbstermächtigung. Das Netz gehört – jetzt ab sofort – uns.

Unter diesem Motto finden Workshops zu vielen spannenden Themen statt. Das Spektrum reicht von 3D Drucker & Lasercutter über die Frage was weiss mein Provider über mich zu AI-Programmierung bis zu journalistischen Themen wie etwa das Lesen von Leaks im Datenjournalismus.

Auch die Digitale Gesellschaft wird am Freitag mit dem Vortrag «Wie funktionieren Netzsperren?» vertreten sein.

Alle Workshops und detaillierte Informationen gibt es in der Programmübersicht. Empfehlenswert ist es, das eigene Notebook mitzubringen!

Los geht es diesen Freitag, den 9. Dezember, ab 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei und wie man am besten ins Karl der Grosse an der Kirchgasse 14 in 8001 in Zürich kommt, wird hier beschrieben.