Update Januar 2020

Newsletter zu E-ID, Rückblick am 36C3, Staatstrojaner, Winterkongress & Netzpolitik-Zmittag

«Update» Newsletter der Digitalen Gesellschaft

Das «Update» ist der monatliche Newsletter der Digitalen Gesellschaft.

Die Themen der Januarausgabe sind:

  • E-ID-Referendum: Übergabe der Unterschriften
  • Schweizer Netzpolitik 2019 am 36C3
  • Staatstrojaner in der Schweiz
  • Winterkongress am 22.2.2020
  • Netzpolitik-Zmittag

E-ID-Referendum: Übergabe der Unterschriften

Kurz vor Weihnachten konnten wir die frohe Botschaft verkünden: Das E-ID-Referendum kommt zustande. Über 55’000 Personen haben unterzeichnet und sich somit dagegen ausgesprochen, dass in Zukunft private Unternehmen den digitalen Schweizer Pass (E-ID) ausstellen und sensible private Daten verwalten sollen. Wir sind Teil einer breiten Koalition, die sich für das Referendum stark gemacht hat, und möchten uns für die tatkräftige Hilfe der vielen Freiwilligen bei der Unterschriftensammlung bedanken!

Diesen Donnerstag werden die Unterschriften der Bundeskanzlei übergeben. Wir treffen uns um 13.45 Uhr auf der Bundesterrasse in Bern.

Schweizer Netzpolitik 2019 am 36C3

Wie im letzten Newsletter erwähnt, nahmen wir zwischen Weihnachten und Neujahr am 36. Chaos Communication Congress (36C3) in Leipzig teil, einem mehrtägigen Kongress zu technischen und gesellschaftspolitischen Themen. Wir durften über die Netzpolitik in der Schweiz sprechen und fassten netzpolitische Schwerpunkte und unsere Aktivitäten des vergangenen Jahres in einem kurzweiligen, einstündigen Vortrag zusammen.

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und kann online nachgesehen werden.

Staatstrojaner in der Schweiz

Auch dieses Jahr wird uns die Arbeit nicht ausgehen: Wie die NZZ am Sonntag berichtet, werden Staatstrojaner in der Schweiz mittlerweile intensiv von den Strafverfolgungsbehörden eingesetzt – obwohl diese die digitale Intimsphäre verletzen und die IT Sicherheit von uns allen untergraben. Trojaner sind Programme, die heimlich auf Geräten wie Computer oder Handy installiert werden. Auf diese Weise können Dritte Personen überwachen und deren Daten sogar manipulieren oder löschen.

Woher die Staatstrojaner des Bundes stammen, ist geheim. Laut Watson liegen die sechs Millionen Franken, die dafür ausgegeben wurden, weit über dem dafür vorgesehenem Betrag. Wir sprechen uns weiterhin vehement gegen diese menschenrechtswidrige und intransparente Form der Überwachung aus.

Winterkongress am 22.2.2020

Wer das grosse Thema Digitalisierung besser verstehen und sich zu den anstehenden netzpolitischen Themen besser informieren möchte, ist am Winterkongress goldrichtig. Am Samstag, 22. Februar 2020 laden wir zum dritten Winterkongress ein. In über 28 Vorträgen und Workshops werden netzpolitische Themen beleuchtet und dabei aufgezeigt, welche gesellschaftlichen und persönlichen Auswirkungen digitale Vernetzung beinhaltet. Es hat noch (eine beschränkte Anzahl) Tickets.

Nur eine Woche später findet mit dem Reclaim-Democracy-Kongress ein weiterer Kongress u.a. zum Thema Digitalisierung in Zürich statt. Die Digitale Gesellschaft ist Kooperationspartner und wird mit einem Doppelatelier vertreten sein. Zusätzliche Schwerpunktthemen sind «System Change, not Climate Change» und «Wahr Sagen, kritische Öffentlichkeit und Demokratie».

Netzpolitik-Zmittag

Regelmässig treffen sich netzpolitisch Interessierte unverbindlich zu einem persönlichen Austausch bei einem Mittagessen. Nach Zürich und Bern findet neu auch monatlich ein Mittagessen in Basel und Luzern statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

  • Basel: Erster Montag im Monat im Unternehmen Mitte
    (Nächstes Treffen: 3. Februar)
  • Bern: Erster Donnerstag im Monat in der Grosse Schanze
    (Nächstes Treffen: 6. Februar)
  • Luzern: Erster Donnerstag im Monat im Lokal
    (Nächstes Treffen: 6. Februar)
  • Zürich: Erster Dienstag im Monat im Restaurant Viadukt
    (Nächstes Treffen: 4. Februar)

 

Newsletter abonnieren

Das «Update» berichtet monatlich über die wichtigsten Ereignisse. Jetzt abonnieren – und informiert bleiben:

Die angegebenen Daten werden ausschliesslich für den Versand des Newsletters der Digitalen Gesellschaft verwendet. Dieses Abonnement kann jederzeit widerrufen werden.

(Bild: «Newsletter» – CC0 1.0)