And the winner is…

Gestern Nacht fand im Dock18 die Lesenacht und Preisverleihung des Schreibwettbewerbs «Vorratsdaten und Überwachung» statt. Aus 101 Geschichten kürte ein 6-köpfige Jury 11 GewinnerInnen. Diese teilen sich eine Preissumme von 2047.- Franken, gespendet von der ENTER AG.

Auf das Podium geschafft haben es:

    1. Kramer von Tobias Foppe (1024.-)
    2. Sicher ist sicher von Marion Zechner (512.-)
    3. HEOB von Kilian Semmelmann (256.-)

Auf den weiteren Plätzen sind:

    1. Guter Hoffnung von Katharina Spengler (128.-)
    2. Wissen ist Macht von Frank Tischmann (64.-)
    3. Bürgerbrief von Sabine Frambach (32.-)
    4. Das Butterbrot von Leonie Mathis (16.-)
    5. Sieb von Astrid Ebner (8.-)
    6. Et bliev nix wie et wor von Mario Rembold (4.-)
    7. Die Augen des Kraken von Tobias Klatt (2.-)
    8. Familienidyll von Kirsten Brox (1.-)

(Angaben ohne Gewähr)

Herzliche Gratulation an die GewinnerInnen. Und vielen Dank an alle Beteiligten!

Ein kurzer Ausschnitt aus dem Gewinnertext «Kramer» von Tobias Foppe:

Kramer öffnet eine Schublade, holt ein Beschwerdeformular hervor, klatscht es auf die Tischplatte vor sich und sticht mit seinem Stift darauf ein.

„VVSE 09052346tg: Kein Foto der Bewachten“. Er graviert es eher in das Papier ein als dass er es schreibt.

Dann setzt er die VR-Brille wieder auf.

Kramer steht wieder neben Karina Nähtes Bett. Ihre Platzhalterfigur liegt noch immer da und telefoniert – ein wie hingekritzelt aussehendes Gesicht auf einem fotorealistischen Körper in einem fotorealistischen Zimmer.

Komplette Texte werden hier folgen. Anfangs 2014 werden die besten Geschichten zudem als Online-Buch und eBook bei Buch und Netz veröffentlicht; allenfalls auch gedruckt. Sie unterstehen einer CC BY-SA-Lizenz.

Die Digitale Gesellschaft setzt sich für unsere Freiheitsrechte in einer vernetzten Welt ein. Durch eine Mitgliedschaft im gemeinnützigen Verein, als Gönner oder Spenderin kann die Arbeit nachhaltig unterstützt werden. Herzlichen Dank!