KarlDigital am Donnerstag, 5. Dezember 2019

Vorträge und Diskussionen zu «Klima Digital»

KarlDigital ist die Veranstaltungsreihe vom Zentrum Karl der Grosse und der Digitalen Gesellschaft. Am Donnerstag, 5. Dezember zum Thema «Klima Digital».

Alle reden von Digitalisierung. Aber was bedeuten Big Data, intelligente Systeme und die zunehmende Vernetzung für unsere Gesellschaft? Diesen Fragen geht die Veranstaltungsreihe KarlDigital nach. Zusammen mit dem Zentrum Karl der Grosse organisieren wir regelmässig abendliche Vorträge und Workshops, in denen sich Hacker, Programmiererinnen, Aktivisten und Interessierte treffen, um sich zu diesen Themen rund um die Informationstechnologie auszutauschen.

Datum/Zeit
  5. Dezember 2019 19:00-21:00
Ort   Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich, Karte

 

Digitalisierung und Klimawandel werden immer wieder in einem Atemzug genannt. Und das, obwohl sich die wenigsten darüber einig sind, in welcher Beziehung die beiden Entwicklungen zueinander stehen. Für die einen sind neue Technologien die Antwort auf all unsere (Umwelt)Probleme und ein Versprechen für eine lebenswertere Zukunft. Für die anderen ist deren oftmals hohe Ressourcenbedarf unverkennbar Teil des Problems. Was steckt hinter diesen Vorstellungen? Und was haben Nachhaltigkeit und Digitalisierung miteinander zu tun?

Am sechsten KarlDigital zum Thema «Klima Digital» wollen wir diese Fragen beantworten. Wir lassen Expert:innen aus verschiedenen Lagern erzählen, wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Klimawandel zueinander stehen – und diskutieren, wie wir als Gesellschaft damit umgehen sollten.

Der Abend beginnt mit einem einführendem Vortrag der Ökonomin und Aktivistin Nana Karlstetter (Projektentwicklung, p≡p Stiftung) zur Rolle von Technologie bei unseren ökologisch-ökonomischen Strategien im Umgang mit der Klimakrise. Ihre Thesen diskutiert sie anschliessend mit den anderen Referent:innen anhand ihrer konkreten Tätigkeitsfelder.

Nach einer Pause und Suppe folgen parallel drei einleitende Vorträge mit anschliessender Diskussion:

  • Olivier Baumann zeigt auf, wie der digitale Fussabdruck zu einem ökologischen Fussabdruck wird – und was wir dagegen tun können.
  • Digitalisierungs-Forscherin und Kantonsrätin Rahel Estermann (Grüne Luzern) fragt, was nach dem «Buzzword-Bingo» eigentlich von Digitaler Nachhaltigkeit bleibt.
  • Aktivist und Campaigner Dimitri Rougy erzählt vom Klimaaktivismus im Netz und auf der Strasse.

Im Anschluss bleibt Zeit für den gemütlichen Austausch. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.